Aktuelle Ausstellungen

Von Harmonie und Ekstase. Musik in den frühen Kulturen

Von Harmonie und Ekstase.
Musik in den frühen Kulturen

18. April 2021 – 19. September 2021
Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 

In den antiken Kulturen spielt Musik eine zentrale Rolle. Sie erklingt in allen Lebensbereichen. Die Ausstellung «Von Harmonie und Ekstase» widmet sich der vielfältigen Verwendung von Musik in der Antike und fokussiert auf ihre Gegensätzlichkeit. Während der musische Gott Apollon mit den leisen Klängen seiner Leier die zivilisierte Ordnung vertritt, entspringen die lauten Flötentöne und Tamburinrhythmen der dionysischen Naturdämonen dem impulsiven Chaos der Urnatur.

Nachgebaute Musikinstrumente sowie Audiostationen geben eine Vorstellung von den antiken Klangwelten und machen die antike Musik für unsere Besucher*innen auch akustisch erlebbar.

Audioguide (D, F, E): Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone und Kopfhörer mit.

Konzertreihe zur Ausstellung

Aufgrund der Vorschriften in Bezug auf die Pandemie ist die Anzahl Plätze reduziert. Wir bitten Sie daher um Voranmeldung:
Tel. +41 61 201 12 12 oder Email info@antikenmusembasel.ch

Begleitpublikation zur Ausstellung

Ägypten. 3000 Jahre Hochkultur am Nil600 Objekte neu inszeniert

Ägypten. 3000 Jahre Hochkultur am Nil
600 Objekte neu inszeniert

Dauersammlung
Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Das Antikenmuseum Basel verfügt über die reichhaltigste und vielfältigste Sammlung ägyptischer Kunst der Schweiz. Die neu konzipierte Ausstellung entführt die Besucher*innen in sechs Themenbereichen in das geheimnisvolle Land der Pharaonen. Ein Kinder-Parcours lädt zum Entdecken und Nachdenken ein und bietet spannende Unterhaltung für Gross und Klein.

Audioguide (D, F, E): Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone und Kopfhörer mit.

Digitorial zur Ausstellung


Ausstellungen in Vorbereitung

Skulpturengarten. Die Erweiterung unserer Sammlung in den Aussenbereich

Skulpturengarten. Die Erweiterung unserer Sammlung in den Aussenbereich

Ab Juli 2021
Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Mit wetterbeständigen Kopien berühmter griechischen Statuen erweitern wir unsere Sammlung in den Aussenbereich und verwandeln unseren idyllischen Mergelplatz in einen Skulpturengarten, in dem sich unsere Besucher*innen wohlfühlen und entspannen können. Mittels QR-Codes erfahren sie spannende Fakten rund um die Skulptur und tauchen mit Musik, Bildern und Geschichten in die antike Welt ein. Zwei weitere Skulpturen schmücken den Haupt- und Hintereingang und dienen den vorbeigehenden Passanten als majestätische Eyecatcher. Alle Skulpturen werden beleuchtet und erhellen an dunklen Winterabenden die Eingänge sowie den Hof als stimmig-poetische Lichtquellen.

tierisch! Tiere und Mischwesen in der Antike

tierisch!
Tiere und Mischwesen in der Antike

19. September 2021 – 19. Juni 2022
Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 

Monster, Ungeheuer, Mischwesen beflügeln schon immer die menschliche Fantasie. Zahlreiche bekannte Mischwesen, wie die Sphinx, die Sirene oder der Greif sind keine griechischen Erfindungen, sondern greifen auf orientalische und altägyptische Vorbilder zurück. Der Kernbereich der Ausstellung befasst sich mit den gängigsten Mischwesen und ihrer Erscheinung, zeichnet ihre Herkunft nach und zeigt, wie die ursprünglich anonymen Mischwesen im Verlaufe der Zeit im Mythos kontextualisiert wurden. 

Diese Ausstellung ist eine Kooperation von vier Basler Museen.




Vergangene Ausstellungen

Oriental Grand Tour. Fotografien aus der Sammlung Ruth und Peter Herzog

13. September 2020 – 13. Dezember 2020

Begleitpublikation

Gladiator. Die wahre Geschichte 

22. September 2019 – 13. März 2020

Begleitpublikation

nackt! Die Kunst der Blösse 

26. Oktober 2018 – 28. April 2019

Der Basilisk, Zeus und die verschleppten Professoren. Mythische Wesen und Bildniskunst des Basler Bildhauers Ferdinand Schlöth (1818-1891) 

27. August 2017 – 23. Dezember 2018

Scanning Sethos. Die Wiedergeburt eines Pharaonengrabes 

29. Oktober 2017 – 6. Mai 2018

Begleitpublikation

Medienspiegel

Culturescapes: The Decline of Heroes 

20. Oktober 2017 – 21. Januar 2018

Glückliches Arabien? Mythos und Realität im Reich der Königin von Saba


18. Januar 2017 – 2. Juli 2017

Begleitpublikation

Sammler & Mäzene. Giovanni Züst und 50 Jahre Antikenmuseum Basel


29. September 2016 – 2. April 2017

Der versunkene Schatz – Das Schiffswrack von Antikythera


27. September 2015 – 27. März 2016

Blumenreich – Wiedergeburt in Pharaonengräbern


3. September 2014 – 29. März 2015

Roma Eterna – 2000 Jahre Skulptur aus den Sammlungen Santarelli und Zeri.

Juni 2014 – 18. Januar 2015

Wann ist man ein Mann? – Das starke Geschlecht in der Antike.

6. September 2013 – 21. April 2014

Petra. Wunder in der Wüste – Auf den Spuren von J. L. Burckhardt alias Scheich Ibrahim


23. Oktober 2012 – 20. Mai 2013

Sex, Drugs und Leierspiel – Rausch und Ekstase in der Antike.

20. Oktober 2011 – 15. Mai 2012

Ägypten, Orient und die Schweizer Moderne – Die Sammlung Rudolf Schmidt (1900 – 1970)

25. März – 31. Juli 2011

ausgegraben! – Schweizer Archäologen erforschen die griechische Stadt Eretria.


22. September 2010 – 30. Januar 2011

Hermes statt SMS – Kommunikation in der Antike. 

26. März – 15. August 2010

Köstlichkeiten aus Kairo! – Die ägyptische Sammlung des Konditorei- und Kaffeehaus-Besitzers Achille Groppi (1890–1949).

16. Oktober 2008 – 3. Mai 2009

Homer – Der Mythos von Troia in Dichtung und Kunst.

16. März – 17. August 2008

Das Gold der Thraker – Die alten Zivilisationen Bulgariens.


13. März – 18. Juli 2007

In Pharaos Grab – Die verborgenen Stunden der Sonne.


22. September 2006 – 28. Januar 2007

Bunte Götter – Die Farbigkeit antiker Skulptur.

11. August – 20. November 2005 (in der Skulpturhalle Basel)

Tutanchamun – Das goldene Jenseits.

7. April – 3. Oktober 2004

7000 Jahre persische Kunst.

13. Februar – 29 Juni 2003 

Agatha Christie und der Orient.

29. Oktober 2000 – 1. April 2001

Syrien – Wiege der Kulturen.

4. November 1999 – 9. April 2000

Basler Ausgrabungen in Petra / Jordanien.


9. Dezember 1998 – 31. August 1999

Kostproben aus alten Kulturen um das Mittelmeer. Objekte aus der Sammlung T. und H. Bosshard-Wirz.

16. April – 30. September 1998 

Das Lexikon Iconographicum Mythologiae Classicae. Blick in die Zukunft.


1. April – 15. Juli 1997

Ägypten – Augenblicke der Ewigkeit. Unbekannte Schätze aus Schweizer Privatbesitz.


20. März – 13. Juli 1997

Die Büchse der Pandora. Frauen im Klassischen Griechenland.


28. April – 23. Juni 1996

Lebendiges Jenseits. Faksimiles und Aquarelle etruskischer Grabmalerei.


16. März – 2. Juli 1995

Pompeji wiederentdeckt.

19. März – 10. Juli 1994

Petra und die Weihrauchstrasse.

12. August – 14. November 1993

Paradeisos. Frühe Tierbilder aus Persien in einer Basler Privatsammlung.


10. Dezember 1992 – 2. Mai 1993

Der Entwurf des Künstlers. Bildhauerkanon in der Antike und Neuzeit.


10. Juni – 1. November 1992

Sethos ein Pharaonengrab.

5. Dezember 1991 – 29. März 1992

Der zerbrochene Krug. Vasenfragmente klassischer Zeit aus Athen und Grossgriechenland, Sammlung H. A. Cahn.

13. Juni – 31. Oktober 1991

Orient und frühes Griechenland. Kunstwerke der Sammlung H. und T. Bosshard.


13. Juni – 14. November 1990

Schutz und Zier. Helme aus dem Antikenmuseum Berlin und Waffen anderer Sammlungen.

28. November 1989 – 10. März 1990

Persepolis – ein Weltwunder der Antike.

5. April – 2.Juli 1989

Zweitausend Jahre Leben auf dem Monte Iato.


7. Februar – 15. April 1989

Maske, Ziegenbock und Satyr: Ursprung und Wesen der griechischen Maske.

3. Mai – 18. Dezember 1988