Aktuelle Ausstellungen

tierisch! Tiere und Mischwesen in der Antike19. September 2021 – 19. Juni 2022 

tierisch! 
Tiere und Mischwesen in der Antike

19. September 2021 – 19. Juni 2022 

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 

Tauchen Sie ein in das Reich der wilden Tiere und furchteinflössenden Mischwesen, die seit jeher unsere Fantasie beflügeln. Erfahren Sie vom Stellenwert der Tiere in den antiken Kulturen und treffen Sie auf monströse Kreaturen wie die Kentauren, die Greifen, die Sphinx und die Chimaira. Viele dieser hybriden Wesen haben ihren Ursprung im Vorderen Orient und in Ägypten. In Griechenland sind sie Symbol für eine fremde, gefährliche und chaotische Welt, gegen die sich die Zivilisation behaupten muss.
Begleiten Sie die griechischen Helden auf ihren Abenteuern in fernen Ländern und kämpfen Sie gemeinsam mit ihnen gegen die gefährlichsten Ungeheuer der Geschichte.

tierisch!» ist eine Kooperation von vier Basler Museen: dem Museum der Kulturen Basel, dem Antikenmuseum Basel, dem Pharmaziemuseum der Universität Basel und dem Historischen Museum Basel.

Audioguide (d/f/e): Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone und Ihre Kopfhörer mit.

Kinderparcours: Mahan, der schöne Hirsch, begleitet Kinder durch die Ausstellung. Ein illustrierter Faltplan, spezielle Vitrinen,Tiergeschichten und gruselige Mischwesen warten darauf vom jungen Publikum entdeckt zu werden.

Öffentliche Führungen und Begleitprogramm siehe Veranstaltungen

Digitorial zur Ausstellung

Begleitpublikation zur Ausstellung

Die Griechen und ihre Welt. Identität und IdealDauersammlung

Die Griechen und ihre Welt. Identität und Ideal

Dauersammlung

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 

In der Dauerausstellung „Die Griechen und ihre Welt. Identität und Ideal“ präsentiert das Antikenmuseum Basel einen Teil seiner herausragenden Vasensammlung aus einer aktuellen und überraschenden Perspektive. Meisterwerke aus der Antike werden lebendige Zeugen einer erstaunlich modernen Vergangenheit

Ägypten. 3000 Jahre Hochkultur am Nil600 Objekte neu inszeniertDauersammlung

Ägypten. 3000 Jahre Hochkultur am Nil
600 Objekte neu inszeniert

Dauersammlung

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Das Antikenmuseum Basel verfügt über die reichhaltigste und vielfältigste Sammlung ägyptischer Kunst der Schweiz. Die neu konzipierte Ausstellung entführt die Besucher*innen in sechs Themenbereichen in das geheimnisvolle Land der Pharaonen. Ein Kinder-Parcours lädt zum Entdecken und Nachdenken ein und bietet spannende Unterhaltung für Gross und Klein.

Audioguide (d/f/e): Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone und Kopfhörer mit.

Digitorial zur Ausstellung


Skulpturengarten. Die Erweiterung unserer Sammlung in den AussenbereichFreier Eintritt

Skulpturengarten. Die Erweiterung unserer Sammlung in den Aussenbereich

Freier Eintritt

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Mit wetterbeständigen Kopien berühmter griechischen Statuen erweitern wir unsere Sammlung in den Aussenbereich und verwandeln unseren idyllischen Mergelplatz in einen Skulpturengarten, in dem sich unsere Besucher*innen wohlfühlen und entspannen können. Mittels QR-Codes erfahren sie spannende Fakten rund um die Skulptur und tauchen mit Musik, Bildern und Geschichten in die antike Welt ein. Zwei weitere Skulpturen schmücken den Haupt- und Hintereingang und dienen den vorbeigehenden Passanten als majestätische Eyecatcher. Alle Skulpturen werden beleuchtet und erhellen an dunklen Winterabenden die Eingänge sowie den Hof als stimmig-poetische Lichtquellen. 

Website Skulpturengarten

Ausstellungen in Vorbereitung

Ave Caesar!  Von Römern und Barbaren am Rhein

Ave Caesar!  
Von Römern und Barbaren am Rhein

23. Oktober 2022 – 30. April 2023

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Die Ausstellung zeigt die Bedeutung des Rheins für die frühe Geschichte unserer Region und ganz Europas. Bereits in der Antike ist dieser Fluss eine wichtige Handelsroute und Verkehrsachse quer über den Kontinent. Die Ausstellung hebt zunächst die epochale Zäsur hervor, die durch Caesars Feldzüge (58–51 v. Chr.) entstand. Thematisiert werden zudem die politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem Rheingebiet und den Hochkulturen des Mittelmeerraumes vor Caesars Zeit. Der Fluss dient dabei als roter Faden, um spannende Aspekte der Kontakte zwischen dem aufstrebenden Imperium Roms und den ansässigen Stämmen der Gallier und Germanen links und rechts des Ufers aufzuzeigen.

Vergangene Ausstellungen

Von Harmonie und Ekstase. Musik in den frühen Kulturen 

18. April 2021 – 24. Oktober 2021

Begleitpublikation

Oriental Grand Tour. Fotografien aus der Sammlung Ruth und Peter Herzog

13. September 2020 – 13. Dezember 2020

Begleitpublikation

Gladiator. Die wahre Geschichte 

22. September 2019 – 13. März 2020

Begleitpublikation

nackt! Die Kunst der Blösse 

26. Oktober 2018 – 28. April 2019

Der Basilisk, Zeus und die verschleppten Professoren. Mythische Wesen und Bildniskunst des Basler Bildhauers Ferdinand Schlöth (1818-1891) 

27. August 2017 – 23. Dezember 2018

Scanning Sethos. Die Wiedergeburt eines Pharaonengrabes 

29. Oktober 2017 – 6. Mai 2018

Begleitpublikation

Medienspiegel

Culturescapes: The Decline of Heroes 

20. Oktober 2017 – 21. Januar 2018

Glückliches Arabien? Mythos und Realität im Reich der Königin von Saba


18. Januar 2017 – 2. Juli 2017

Begleitpublikation

Sammler & Mäzene. Giovanni Züst und 50 Jahre Antikenmuseum Basel


29. September 2016 – 2. April 2017

Der versunkene Schatz – Das Schiffswrack von Antikythera


27. September 2015 – 27. März 2016

Blumenreich – Wiedergeburt in Pharaonengräbern


3. September 2014 – 29. März 2015

Roma Eterna – 2000 Jahre Skulptur aus den Sammlungen Santarelli und Zeri.

Juni 2014 – 18. Januar 2015

Wann ist man ein Mann? – Das starke Geschlecht in der Antike.

6. September 2013 – 21. April 2014

Petra. Wunder in der Wüste – Auf den Spuren von J. L. Burckhardt alias Scheich Ibrahim


23. Oktober 2012 – 20. Mai 2013

Sex, Drugs und Leierspiel – Rausch und Ekstase in der Antike.

20. Oktober 2011 – 15. Mai 2012

Ägypten, Orient und die Schweizer Moderne – Die Sammlung Rudolf Schmidt (1900 – 1970)

25. März – 31. Juli 2011

ausgegraben! – Schweizer Archäologen erforschen die griechische Stadt Eretria.


22. September 2010 – 30. Januar 2011

Hermes statt SMS – Kommunikation in der Antike. 

26. März – 15. August 2010

Köstlichkeiten aus Kairo! – Die ägyptische Sammlung des Konditorei- und Kaffeehaus-Besitzers Achille Groppi (1890–1949).

16. Oktober 2008 – 3. Mai 2009

Homer – Der Mythos von Troia in Dichtung und Kunst.

16. März – 17. August 2008

Das Gold der Thraker – Die alten Zivilisationen Bulgariens.


13. März – 18. Juli 2007

In Pharaos Grab – Die verborgenen Stunden der Sonne.


22. September 2006 – 28. Januar 2007

Bunte Götter – Die Farbigkeit antiker Skulptur.

11. August – 20. November 2005 (in der Skulpturhalle Basel)

Tutanchamun – Das goldene Jenseits.

7. April – 3. Oktober 2004

7000 Jahre persische Kunst.

13. Februar – 29 Juni 2003 

Agatha Christie und der Orient.

29. Oktober 2000 – 1. April 2001

Syrien – Wiege der Kulturen.

4. November 1999 – 9. April 2000

Basler Ausgrabungen in Petra / Jordanien.


9. Dezember 1998 – 31. August 1999

Kostproben aus alten Kulturen um das Mittelmeer. Objekte aus der Sammlung T. und H. Bosshard-Wirz.

16. April – 30. September 1998 

Das Lexikon Iconographicum Mythologiae Classicae. Blick in die Zukunft.


1. April – 15. Juli 1997

Ägypten – Augenblicke der Ewigkeit. Unbekannte Schätze aus Schweizer Privatbesitz.


20. März – 13. Juli 1997

Die Büchse der Pandora. Frauen im Klassischen Griechenland.


28. April – 23. Juni 1996

Lebendiges Jenseits. Faksimiles und Aquarelle etruskischer Grabmalerei.


16. März – 2. Juli 1995

Pompeji wiederentdeckt.

19. März – 10. Juli 1994

Petra und die Weihrauchstrasse.

12. August – 14. November 1993

Paradeisos. Frühe Tierbilder aus Persien in einer Basler Privatsammlung.


10. Dezember 1992 – 2. Mai 1993

Der Entwurf des Künstlers. Bildhauerkanon in der Antike und Neuzeit.


10. Juni – 1. November 1992

Sethos ein Pharaonengrab.

5. Dezember 1991 – 29. März 1992

Der zerbrochene Krug. Vasenfragmente klassischer Zeit aus Athen und Grossgriechenland, Sammlung H. A. Cahn.

13. Juni – 31. Oktober 1991

Orient und frühes Griechenland. Kunstwerke der Sammlung H. und T. Bosshard.


13. Juni – 14. November 1990

Schutz und Zier. Helme aus dem Antikenmuseum Berlin und Waffen anderer Sammlungen.

28. November 1989 – 10. März 1990

Persepolis – ein Weltwunder der Antike.

5. April – 2.Juli 1989

Zweitausend Jahre Leben auf dem Monte Iato.


7. Februar – 15. April 1989

Maske, Ziegenbock und Satyr: Ursprung und Wesen der griechischen Maske.

3. Mai – 18. Dezember 1988