Im antiken Griechenland zeigen Tempel, Statuen und Reliefs an öffentlichen Orten, aber auch bemalte Gefässe eine eindrückliche Fülle von Gewaltdarstellungen. Die antiken Schriftquellen lassen zudem die frühe Geschichte der Menschheit wie eine einzige Folge von Kriegen, Schlachten und Gewalttaten erscheinen.

Die Ausstellung beleuchtet den gesellschaftlichen Umgang mit medialer Gewalt in der Antike und heute. Zu sehen sind originale Objekte sowie Abgüsse antiker Bildwerke.

Tagtäglich konfrontieren uns die Medien mit Berichten und Bildern von Gewaltakten. Sie schockieren und faszinieren gleichzeitig. Im Zentrum steht die Frage nach der Bedeutung und der Funktion von diesen Darstellungen.

Ab 2. September 2016

Unsere Abteilung Orient, Zypern und frühes Griechenland erstrahlt in neuem Glanz. Mit neuen Objekten, Bildern und einem frischen Konzept zeigt die Abteilung, welch grossen Einfluss die Kulturen im Vorderen Orient auf die Entwicklung Zyperns und Griechenlands hatten. Mehr...

Unsere ägyptische Abteilung ist ebenfalls wieder geöffnet. Somit ist fünfzig Jahre nach der Eröffnung unseres Museums im Mai 1966 die gesamte Dauersammlung zu sehen.

Werdet selbst kreativ! In unseren Workshops für verschiedene Altersstufen erleben die jungen Museumsbesucher die antiken Kulturen hautnah. Sie lernen, Hieroglyphen zu schreiben, modellieren Öllämpchen oder erfahren, welche antiken Figuren in den Harry Potter Romanen auftauchen.

Angebot an Workshops (PDF)