Medien


Medienmitteilung zur Ausstellung "Der Basilisk, Zeus und die verschleppten Professoren" in der Skulpturhalle Basel. Den Plan und die Wettbewerbsfragen zum Basiliskenstadtparcours können Sie hier herunterladen. Nachfolgend finden Sie einige Impressionen aus der Ausstellung und eine Auswahl an Bildern der ausgestellten Werke.

Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns unter: medien (at) antikenmuseumbasel.ch oder +41 61 201 12 80

Medienbilder neue Sonderausstellung "Der Basilisk, Zeus und die verschleppten Professoren"

Einblick in die Ausstellung 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Einblick in die Ausstellung 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Einblick in die Ausstellung 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Einblick in die Ausstellung 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Einblick in die Ausstellung 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Einblick in die Ausstellung 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Ferdinand Schlöth

Leda mit dem Schwan, 1890/91

Marmor, auf originalem Holzsockel

Basler Kunstverein, seit 2004 als Dauerleihgabe in der Skulpturhalle

Zeus verliebte sich in die schöne Leda und zeugte mit ihr, in einen Schwan verwandelt, die schöne Helena.

Es handelt sich um eine verkleinerte Marmorausführung einer Gruppe, die Schlöth 1853 modelliert hatte. Der Verbleib der beiden früheren Versionen ist nicht bekannt.

© Andreas Vögelin, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Ferdinand Schlöth

Ganymed, von Zeus in Adlergestalt emporgetragen, 1873

Marmorrelief, im originalen hölzernen Zierrahmen

Gottfried Keller-Stiftung, seit 2004 als Depositum in der Skulpturhalle

Zeus entführt in Adlergestalt den Hirtenknaben Ganymed. Seitdem dient der „Schönste aller Sterblichen“ auf dem Olymp als Mundschenk für die Götter.

Schlöth schuf bereits 1854 eine frühere Version dieses Reliefs, die allerdings verschollen ist.

© Andreas Vögelin, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Basilisk von Ferdinand Schlöth auf der Wettsteinbrücke 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Basilisk von Ferdinand Schlöth in den Langen Erlen 

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Basiliskenbrunnen, Posten Nr. 9 des Basilisken Postenlaufs in der Basler Innenstadt

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Medienbilder allgemein

Das Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig am St. Alban-Graben

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Abteilung "Orient, Zypern und frühes Griechenland" nach der Neueröffnung im Mai 2016

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Abteilung "Ägypten"

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Abteilung "Griechische und römische Skulpturen"

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen

Abteilung "Griechische Vasen"

© Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Hier herunterladen